Das Unternehmen

IMG_8361

Firmenphilosophie

Um allen Anforderungen des Kunden gerecht zu werden, steht eine vielfältige Auswahl an Heizelementen mit geeignetem Zubehör zur Verfügung. Neben einem breitgefächerten Standardprogramm wird selbstverständlich mit jeder technisch realisierbaren Sonderkonstruktion auch allen individuellen Anforderungen der Kundenwünsche Rechnung getragen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Produkte, die ständige Erweiterung des Lieferprogramms sowie eine kompetente Beratung gewährleisten dem Kunden jederzeit eine technisch und wirtschaftlich optimale Lösung seiner Beheizungsaufgaben.

 

Außer dem ständigen Streben nach bester Qualität zählte zur Philosophie des Firmengründers, den Betrieb in überschaubarer Größe an der Schwelle zum Mittelbetrieb zu positionieren, um permanent marktgerechte Flexibilität, Handlungsschnelligkeit und Lieferzuverlässigkeit zu gewährleisten. Bis heute hat sich diese Strategie als richtig erwiesen.

Firmengeschichte

Der Techniker Heinz Stegmeier erkannte frühzeitig den breitgestreuten Bedarf von elektrischen Heizelementen für industriellen Einsatz in zahlreichen Produktionsabläufen. Im Jahre 1970 begann er unter einfachen Gegebenheiten im Keller seines Wohnhauses mit der Fertigung von Heizpatronen. Die hohe Qualität seiner Erzeugnisse fand rasch Anklang bei namhaften Abnehmern. Das vorerst kleine Programm wurde entsprechend der zunehmenden Nachfrage kontinuierlich erweitert, so dass bereits im Jahre 1974 der Bau eines Fabrikationsgebäudes notwendig wurde.

Einen weiteren Höhepunkt in der Firmengeschichte markierte das Jahr 1977. Die Firma HS-Heizelemente war zu diesem Zeitpunkt das erste und einzige Unternehmen in Europa, das die strengen VDE-Qualitätsrichtlinien für Hochleistungs-Heizpatronen erfüllen konnte und das VDE-Prüfzeichen führen durfte. Im selben Jahr wurde das erste Patent (Ausbauhilfe für Heizpatronen)angemeldet. Durch zahlreiche Weiterentwicklungen und der ständigen Erweiterung des Standard-Lagers (bereits 1979 wurde auch ein umfangreiches Lager für Heizpatronen mit Thermoelement angelegt) setzte sich die rasante Entwicklung fort, so dass in den Jahren 1980 und 1987 bauliche Erweiterungen notwendig wurden.

Im Jahr 1993 wurde die Hochleistungs-Düsenpatrone entwickelt und auf den Markt gebracht.

Mittlerweile zählt die Firma Heinz Stegmeier zu den führenden Heizelemente-Herstellern, deren Produkte weltweit ihren Absatz finden.

Seit 1998 ist Beatix Stegmeier-Staub, die Tochter des Firmengründers, Mitglied der Geschäftsleitung und seit dem Ausscheiden von Heinz Stegmeier im Juli 2002 alleinige Geschäftsführerin der Firma Heinz Stegmeier HS Heizelemente.